Spoho-BTR Informationen & Anmeldung


Unbedingt vor der Anmeldung reflektieren!

BTR-Streckenführung: Ausgehend vom Jahndenkmal gehst oder läufst Du über 2 bzw. 3 Kilometer barfuß durch Areale des Kölner Grüngürtels, der grünen Lunge Kölns. Das Geh- und Lauf-Areal ist eine "naturnahe Parklandschaft", welche direkt hinter und neben der Jahnwiese liegt und dabei sehr abwechslungsreich ist.

 

Du gehst und läufst also profiliert über Hügel, durch offene gräserne Wiesen, über weichen Waldboden, über gefällte Bäume und querliegende Äste, aber auch auf hartem und steinigen Schotter sowie auch durch frisches Zulaufwasser des Adenauer Weihers. Es wird weder saubere noch ebenen Laufuntergründe geben, keinerlei 90°-Winkel, keine Haltegriffe, kein Hallenschwingboden, keinen Dämpfschutz der Schuhe und auch nicht die ach so wichtige Pronationsstütze. Nichts dergleichen. Zero. Du wirst wieder der barfüßiger homo sapiens sein, der Du eigentlich bist.

 

BTR-Haltung & : Die BTR-Zeitnahme erfolgt bei Einlauf selbstständig mit Hilfe der großen Wettkampf-Uhr. Merke Dir Deine Renn-Zeit und trage Sie mit der Distanz in die Wettkampf-Liste ein. Wir vertrauen Dir voll und ganz. Alle Teilnehmer*innen nehmen eigenverantwortlich und ohne jede rechtliche Absicherung und Übernahme möglicher Folgen i. S. von Verletzungen und Schäden jeglicher Art teil. Vorsicht ist deshalb angezeigt. Es sind an der Strecke mehrere "Erste Hilfe-Stationen" zur Selbst- und Fremdbehandlung ausgewiesen. Jeder wird also auf sich aber auch seinen Nächsten aufpassen und sehr verantwortungsvoll sein. Es gilt demnach angepasst und achtsam zu gehen und nur ggfls. zu laufen. Wie ist der Bodenbelag? Scharfe Steine? Spitze Äste? Sogar Scherben? Dein Blick sollte immer auf dem Boden sein, dort, wo der nächste Fuß aufsetzen wird. Wir haben die Strecke zwar gründlich aufgeräumt, aber Du musst wachsam und aufmerksam sein. Genauso, wie es der homo sapiens sapiens in seinem arteigenen Biotop der "naturnahen Landschaft" schon immer sein musste.

 

Denn evolutionsbiologisch bewegen wir uns seit dem Stadium der frühen hominiden aufrecht gehend in bipeder Alternation auf unseren nackten Fußsohlen fort. Ökonomisch und elegant. Zügig und schnell nur dann, wenn es sein muss. In erster Linie in moderater Geschwindigkeit ausdauernd über lange Strecken. Der homo sapiens ist die/der perfekte Geher und Läufer*in. Möglicherweise musst Du das Barfuß-Lauf aber auch erst wieder richtig erlernen. Nach dem BTR wirst Du wissen, ob Du barefoot-geeignet bist!

 

Drum genieße beim BTR den direkten Fuß-Kontakt zum Boden auf dem Du stehst, gehst und läufst. Nimm jeden einzelnen Schritt wahr, sei vorsichtig, vermeide Verletzungen und auch spätere Schmerzen. Schone mit Bedacht Deine Füße. Erhöhe das Tempo nur, wenn Du Dir deiner Füße, dem Belag und dem Profil sowie Deiner Laufgeschwindigkeit sehr sicher sein kannst. Nichts spricht dagegen die gesamte Strecke genussvoll und langsam zu gehen. Denke nicht ausschließlich und zu sehr an Laufzeit und den Wettkampf mit anderen Läufer*innen; es sei denn Du willst unbedingt die "leguanos-Barfußschuhe" gewinnen (...).

 

PS: Du wirst wahrscheinlich mit recht schmutzigen und beanspruchten Fußsohlen ins Ziel kommen und Deine Füße spüren wie nur selten zuvor. Für die Wiederherstellung hast Du bis zum 5. Spoho-BTR am 01.07.2023 Zeit. Wir freuen uns jetzt schon auf Dich!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Spenden-Konto: Projekt "Campus Noster!"; DSHS Köln; Bank für Sozialwirtschaft Köln

IBAN: DE77370205000008261400; BIC: BFSWDE33XXX / Verwendungszweck: 34623